Kultur


Unser Dorf auf Facebook Unser Dorf bei Twitter

Nähere Termin-Informationen

Juni 2018

KINO Pfarrstadel 20 Uhr

06. Juni 2018

Der Garten der Bella Brown

Mittwoch 06. Juni 2018
Der wunderbare Garten der Bella Brown
GB 2017 Filmkomödie
Regie Simon Aboud

Nichts fürchtet die sensible, etwas verhuschte Bibliothekarin Bella so sehr wie die Unberechenbarkeit der Natur. Dennoch hat sie einen Monat Zeit, ihren verwilderten Garten in Ordnung zu bringen, sonst droht ihr die Kündigung. Ein scheinbar aussichtsloses Unterfangen. Hilfe kommt allerdings ausgerechnet von ihrem mürrischen Nachbarn Alfie.

Abendkasse: 6€

Veranstalter UNSER DORF

LESUNG

15. Juni 2018

Freitag um 19.30 Uhr Pfarrstadel Weßling
Konstantin Wecker liest aus seinem Buch
" Das ganze schrecklich schöne Leben"


Foto Thomas Karsten

Zu Konstantin Weckers 70. Geburtstag am 1. Juni 2017 erschien seine lang erwartete Autobiographie, die so ungewöhnlich ist wie das Leben und Schaffen des Kraftgenies der großen deutschen Liedermacher. Sein »uferloses« Leben hat dazu beigetragen, dass Konstantin Wecker zu einer öffentlichen Persönlichkeit gereift ist, deren Wort Gewicht hat und in Zeiten von Rechtsruck, Turbokapitalismus und Kriegspolitik absolut notwendig ist.
Entstanden ist ein farbiges Puzzle, aus dem sich das Charakterbild eines Ausnahmekünstlers Stück für Stück zusammenfügt. »Sicherlich kein allzu edles Leben«, so Konstantin Wecker selbstkritisch – und doch ein mutiges, von der Muse überreich geküsstes Leben, das unzählige Menschen inspiriert hat.

»Konstantin Wecker ist ein auch durch zahlreiche Abstürze nicht zu entmutigender Held der Arbeit, genauer: der Poesie.«  (Die Welt)

VVK ab: 15. Mai 2018, Schreibwaren Zeller, Weßling Tel 08153 2505
Karten für MItglieder 20 €, Nichtmitglieder 22€ und Abendkasse 25 €
Schüler und Studenten erhalten 4€ Ermäßigung an der Abendkasse.

Veranstalter: UNSER DORF

LESUNG mit MUSIK und FÜHRUNG

16. Juni 2018

Samstag, 16. Juni 2018 um 16.00 Uhr, Villa Ostenrieder, Uferweg 2 - nur bei schönem Wetter (kein Regen)
Max Ostenrieder in Weßling
Vortrag, Lesung mit Musik und Führung durch die Ostenrieder Villa

Der Münchner Architekt Max Ostenrieder (1870 – 1917) kaufte 1890 das Bauerngütl Nr. 6 in Weßling, verwandelte es 1898 in eine herrschaftliche Villa und bewies dabei seinen feinen Sinn für Qualität und Geschmack. Zudem sammelte er kostbare Raritäten und Antiquitäten, die er in sein neues Domizil einfügte und schuf sich damit ein architektonisches Juwel. Nicht nur in München war Ostenrieder ein gefragter Baumeister, in der Zeit von 1900 bis 1914 baute er allein in Weßling zwölf Häuser. Nach seinem Tod wurde die Villa mehrmals verkauft, wodurch das Anwesen sehr gelitten hat. Es gab schon Abrisspläne, doch 1975 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Die neuen Eigentümer, Familie Hafner, hatten den Wert des geschichtsträchtigen Hauses erkannt und restaurierten es 1983 mit großen Aufwand und viel Feingefühl. Nun sind wir eingeladen dieses Schmuckstück zu besichtigen.

Der Autor Jean Louis Schlim hat ein Buch über Max Ostenrieder geschrieben, er wird von seinen Recherchen erzählen, Peter Weiß wird Passagen aus dem Buch lesen und das Duo KlangZeit (die Vollblutmusiker Marie-Josefin Melchior und Johann Zeller) wird dazu spritzig und frech eine erstaunliche Bandbreite von Weltmusik präsentieren.

EINTRITT: besonderer Kartenverkauf wegen des begrenzten Platzangebotes in dem privaten Anwesen: Interessenten sollten sich bitte ab 08. Juni 2018 bei Schreibwaren Zeller (s.u.) in eine Liste einzutragen. Alle Personen werden telefonisch benachrichtigt. Die Kartenausgabe erfolgt vor Ort. (10€).

Veranstalter UNSER DORF e.V.