Veranstaltungen von UNSER DORF im Kalenderüberblick

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          


Unser Dorf auf Facebook Unser Dorf bei Twitter

UNSER DORF - ein Bericht

27. November 2014, 12:01

Mitgliedertreffen am 26.November 2014 im Pfarrstadel Weßling – Beteiligung:  ca. 30MG

Thema:  „Ortsentwicklung in der Weßlinger Hauptstraße mit Unterstützung des Städtebauförderungsprogramms“

Referenten:  Petra Slawisch, Architektin, Mitglied im GM-Rat, Ortbildreferentin, Felix Flesche, Architekt, Mitglied des OBB.

Der Grundgedanke: mehr Lebensqualität in der Ortsmitte von Weßling/Oberpfaffenhofen – als Ausgleich für den Verlust an Naturflächen und den hohen finanziellen Aufwand der Gemeinde durch und für den Bau der Umgehungstraße.

Das Städtebauförderungs-Programm (StBFP) bedeutet für die Gemeinde eine große finanzielle Entlastung. Die Aufnahme in das ‚StBFP‘ ist auf die intensive und - unter finanziellen Aspekten – auch mutige Vorbereitung der Gemeinde auf die Rückstufung der Hauptstraße von einer Staats- zur Dorfstraße durch das Planungsbüro Dragomir zurückzuführen. Die Förderung betrifft alle die Lebensqualität im Ort verbessernden Maßnahmen.  Planung und Durchführung werden im ‚StBFP‘ mit  60% Zuschuss ohne Limitierung gefördert! So auch z.B. die Kosten für  die bisherigen und zukünftigen Planungen der Fa. Dragomir, natürlich alle baulichen Maßnahmen, so z.B. Straßenumbauten aber auch eine eventuelle Umwidmung des ehem. Weßlinger Feuerwehr-Hauses zum ‚Gewerkhaus‘ (s. UNSER DORF heute Nr.69).
Neben dem Hauptstraßenrückbau ist auch die ‚Beruhigung der Schleichwege‘  von besonderer Bedeutung, zum Beispiel durch die Schul- und Bahnhofstr. bzw. Kreuzberg- und  Ettenhofenerstr.    Es bedarf unbedingt einer sehr zeitnahen Erstellung eines Zeitplanes für diese Maßnahmen, die parallel zum Umgehungstraßenbau in Angriff genommen werden und spätestens mit Eröffnung der Umgehungstraße abgeschlossen sein müssen.
Neben der Verkehrsberuhigung sind der ortsnahe Einzelhandel und die Barrierefreiheit wichtige  Themen für das ‚StBFP‘.

Ein Reizthema im Ort ist der Umbau des Bahnhofes zum Endpunkt der zukünftigen Express-Bahn mit  Anlage eines Wendegleises. Es erscheint der Mehrheit der Anwesenden paradox, durch die Umgehungsstraße  eine Verkehrsberuhigung anzustreben und gleichzeitig für die Einführung einer  Expressbahn über München zum Flughafen eine Bahnhofserweiterung zuzulassen, was mit höchster Wahrscheinlichkeit für Weßling ein verstärktes  Verkehrsaufkommen und große Parkprobleme  mit sich bringen wird. Die mit dem erweiterten Bahnhof  - durch parkende  S-Bahnzüge mit permanent laufenden Aggregaten - verbundene Lärmbelästigung erregt verständlicher Weise die Gemüter vor allem der Anwohner in der sog. Demos-Siedlung.  So gibt es unter den Anwesenden viele kritische Stimmen, die sich in dem Wunsch bündeln, die Gemeinde Weßling solle bei den anstehenden Verhandlungen mit der Bahn AG alle Möglichkeiten ausschöpfen, um – wenn irgend möglich – die Bahnhofserweiterung von Weßling abzuwenden.

Zum Schluss gibt es viel Lob und anhaltenden Beifall für den Vorstand und die Redaktion vom Verein UNSER DORF, besonders für seine Bemühungen um das Wohl der Mitbürger unserer Gemeinde, die informative Zeitschrift UNSER DORF heute, das kürzlich erschienene SERVICE-Heft mit Adressen helfender Mitbürger sowie das reichhaltige Kultur- und Kinoprogramm im Pfarrstadel.
Der Vorstand von UNSER DORF seinerseits bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und wünscht sich eine ebensolche Beteiligung bei all seinen künftigen Veranstaltungen.
dhg 12/14

Zurück