Veranstaltungen von UNSER DORF im Kalenderüberblick

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          


Unser Dorf auf Facebook Unser Dorf bei Twitter

6. Fünf Seen Filmfestival 2012 im Kino im Pfarrstadel

05. August 2012, 09:00

Zum zweiten Mal nahm vom 29. Juli bis zum 4. August  UNSER DORF mit seinem Kino im Pfarrstadel am fsff der Breitwandkinos teil. Das bedeutete eine Woche lang täglich abwechslungsreiches Kino für Weßling. Bei dem Eröffnungsfilm Bella Martha konnte Brigitte Weiß als Vorsitzende von UDO und Chefin der Kulturbranche KINO ein volles Haus begrüßen. Die Zuschauer wurden reichlich belohnt mit einer anrührenden, italienisch-temperammentvollen Geschichte. Überzeugend spielten Martina Gedeck und Sergio Castellito, begleitet von der eimaligen (treffenden) Musik von Paolo Contes „Ist‘s wonderful“.
Vor komplett ausverkauftem Haus folgte am zweiten Tag Séraphine mit Ulrich Tukur und Yolande Moreau. Ein leiser, tief beeindruckender, fantasischer Film über die Entdeckung der unscheinbaren aber hochbegabten Künstlerin Seraphine de Senlis, die zu Beginn des 20.Jhd. in Frankreich ihr kärgliches Leben als Haushälterin fristete.
Sehr gut besucht war am dritten Tag der Dokumentarfilm Die Kinder vom Napf. Durch die von den Neuen Medien noch unverdorbenen Augen der Kinder konnten wir eine zu jeder Jahreszeit landschaftlich wunderbare, von der Welt abgeschiedene Region des Berner Oberlandes erleben. Die Natürlichkeit der Kinder war beeindruckend und oft erheiternd.
Der vierte Tag bot zwei Filme, nachmittags den bekannten Kinderfilm Flussfahrt mit Huhn, der mit seiner Spannung wiederum eine große Kinderschar begeistern konnte. Am Abend die besten Kurzfilme aus D, AT u.CH. Sieben Nachwuchs-Filme waren vom Publikum zu bewerten, was bei durchweg sehr hoher Qualität nicht einfach war. Zusätzlich sollten drei Filme außer Konkurrenz benotet werden. Fazit: eine hochinteressante Filmnacht, die für die Zukunft weiterhin erstklassige deutschsprachige Filme erwarten lässt.
Der russische Film Die Rückkehr folgte am fünften Tag. Ein Thriller in der rauhen Landschaft Nordrusslands, ein tragisches Vater-Sohn-Drama, das beim Publikum des gut besetzten Pfarrstadels betroffenes Schweigen hinterließ.
Die unrühmliche Rolle der Kirche im dritten Reich war Thema in einer Verfilmung von Rolf Hochhuts Bühnenstück Der Stellvertreter am vorletzten Tag. Das ergreifende Drehbuch ist teilweise authentisch, inbesondere die Figur des SS-Offiziers Kurt Gerstein, überragend gespielt von Ulrich Tukur.
Zum Abschuss gab es im total ausverkauften Pfarrstadel Vitus, die erheiternde Geschichte eines Wunderknaben, der entgegen den ehrgeizigen Plänen seiner Eltern eine normale Jugend erleben möchte. Dabei findet er Unterstützung bei seinem rührenden Großvater - Glanzrolle für Bruno Ganz.

Fazit: eine Woche Filmfestival 2012 im KINO im PFARRSTADEL - das war auch heuer wieder eine gute Erfolgsgeschichte. Das hohe Niveau der von UNSER DORF ausgewählten Filme, sowohl was die Themen als auch Drehbücher, Kameras und Darsteller anbelangte, wurde mit einem über Erwarten hohen Zuschauerzuspruch honoriert.

dhg

Zurück